Denkanstoß

befasst sich mit Themen und Beobachtungen, welche mich – und vielleicht auch Sie – interessieren.

Zugegeben, in einer Welt der permanenten Reizüberflutung ist es bequem andere für sich denken zu lassen.

Wie bei einem Fertiggericht müssen Sie dann aber auch akzeptieren, dass Sie nicht wissen was das Servierte genau beinhaltet – ob der Ersteller Ihnen Surimi anstatt Garnelen vorsetzt und die Zusatzstoffe Ihrer Täuschung dienen.

Die Rubrik enthält sich einer Wertung seiner Inhalte; sie soll Informationen zum Thema bereitstellen, ohne sie jedoch in ein Pro/Contra-Format zu bringen.

Sie soll ihrem Namen gerecht werden, keine Meinung transportieren.

Sie beinhaltet Recherchedaten von denen ich annehme, dass sie als Gerüst für eine Sachbewertung durch den Leser hilfreich sind. Diese haben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Bei nicht technischen Themen liefern sie auch nur einen Impuls, einen möglichen Anlass, sich näher mit diesem zu befassen.

Die Beiträge haben keine Kommentarfunktion – ich enthalte mich meiner Meinung und interessiere mich auch nicht für die Ihre.